Sind Tomaten gesund?

Allgemein/Tomaten Infos

Sind Tomaten gesund?

Wie so oft stimmt auch hier das Paracelsus Sprichwort: Die Menge macht das Gift. Nichts auf der Welt ist nur gesund oder ungesund. Was aber sind die positiven und negativen Aspekte der Tomate und vor allem auch der Kirschtomate?

 

Die Inhaltsstoffe von Tomaten sind sehr gesund:

In Tomaten ist kaum Fett oder Salz. Kirschtomaten sind etwas süßer enthalten aber trotzdem keinen ungesunden Zucker wie in verarbeiteten Lebensmitteln.

Im Prinzip bestehen Tomaten ungefähr aus 94 % Wasser[1]. Die restlichen 6 % setzen sich zusammen aus

  • 0,3g Fett
  • 2,6g Kohlenhydrate
  • 1,0g Eiweiß
  • 1,2g Ballaststoffe

 

Vitamine und Nährstoffe in Tomaten

Schon alleine die rote Farbe signalisiert: Hier sind viele sekundäre Pflanzenstoffe am Werk. Carotinoide, Flavinoide, Phenolsäure, … und Vitamine sind bioaktive Substanzen, die reichlich vorhanden sind.

Besonders aber Lykopin, was man in vielen rotem Gemüse und Früchten findet, fängt freie Radikale und schützt so vor Krebs und anderen Risiken. Durch die lange Kochdauer von Tomaten, wie beispielsweise auch bei unserem Kirschtomatensugo, ist das Lykopin für unseren Körper noch einfacher aufzunehmen.

Tomaten enthalten auch viel Kalium, was wichtig ist um den Wasserhaushalt auszugleichen.

Folsäuren ergänzen das Spektrum und machen Tomaten zu einem wichtigen Lieferanten an Nährstoffen.

 

Was in Tomaten ist ungesund?

Die Tomate ist ein Nachtschattengewächs, wie auch Kartoffeln oder Auberginen. Diese Nachtschattengewächse enthalten höhere Mengen an Alkaloiden. Beispiele dafür sind Solanin oder Nikotin.

Außerdem enthalten sie Lektine. Das sind ebenfalls natürliche Abwehrstoffe gegen Insekten, wie man Sie beispielweise auch in der Schale von Getreide findet. Lektine reagieren sehr Blutgruppenspezifisch beim Menschen. So reagieren die Lektine der Tomaten mit dem A-Antigegen der Blutgruppe A und dem B-Antigen der Blutgruppe B. Es können Stoffwechselstörungen auftreten.

Menschen mit gesundem Darm haben keine Probleme damit. Wobei natürlich auch hier gilt, eine ausgewogene Ernährung ist das A und O. Niemand sollte sich nur von Nachtschattengewächsen ernähren. Am besten in der Tomatensauce noch viel anderes Gemüse mitkochen, wie Weißkohl, Brokkoli oder Spinat. Kräuter sind ebenfalls wichtig bei der Verdauung! Kauft Euch viel frischen Basilikum, Koriander oder Frühlingszwiebel und würzt damit die fertige Sauce.

Kirschtomaten enthalten sehr wenig Solanin. Außerdem enthalten besonders reife Tomaten, wie in unserem Kirschtomatensugo nur geringe Mengen Solanin. Das gilt auch bei Kartoffeln: Grüne Kartoffelstellen und Frühkartoffeln enthalten viel Solanin. Vielleicht weiß manch einer nicht was Solanin ist.

Wir haben also die beste Lösung, wenn Ihr Tomaten liebt: Umami-Tomatensauce, mit den positiven Eigenschaften der Tomaten und möglichst geringen negativen Eigenschaften durch langes kochen und die schonende Verarbeitung. Außerdem nutzen wir nur vollreife Bio-Kirschtomaten von höchster Qualität.

 

 

 

 

[1]  Siehe Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Tomate#Inhaltsstoffe

Leave us a comment

Produkte