Italienisches Tomatensugo, was ist das?

Allgemein

Italienisches Tomatensugo, was ist das?

Italienische Tomatensugo bzw. Tomatensauce ist eines der beliebtesten Gerichte weltweit. Wie aber macht man den perfekten italienischen oder besser gesagt sizilianischen Tomatensugo? Hier ein einfaches Grundrezept.

 

Was macht einen italienischen Sugo aus?

Wichtig beim Kochen eines Sugos ist die lange Kochzeit. Italiener kochen ihre Sugos viele Stunden ein. Wichtig dabei, ähnlich wie beim Kochen von Brühen, ist eine geringe Hitzezufuhr. Das heißt Brühen und Suppen sollen nur ziehen, also nach Möglichkeit unter 100 Grad köcheln oder wallen. Und so nehmen Sizilianer den Sugo immer wieder vom Herd um ihn so bei schwacher Hitzezufuhr ganz leicht vor sich hinziehen (höchstens köcheln) zu lassen.

 

Wenn ihr Euren Sugo also selber machen wollt, dann könnt ihr im einfachsten Fall reife und geschälte Tomaten über lange Zeit köcheln lassen. Als Variation könnt ihr auch Zwiebeln und Staudensellerie in Olivenöl vorher leicht andünsten.

Diese Zutaten eignen sich außerdem besonders zum mitkochen:

  • Knoblauch
  • Oregano
  • Pfeffer
  • Thymian
  • Lorbeerblatt
  • Rosmarin
  • Nelken

Im Topf dann alles stundenlang (bis zu 5 Stunden) leicht köcheln oder ziehen lassen, so dass der Sugo sachte einreduziert. Die Temperatur darf ruhig zwischen 80 und 100 Grad liegen.

 

Fertig ist der Sugo. Der kann noch mit Salz, Aceto oder/und mit etwas braunem Zucker abgeschmeckt werden, je nachdem wie süß bzw. sauer die Tomaten waren.

Dieser Sugo schmeckt schon mit Parmesan wunderbar. Natürlich kann er auch als Basis für Fleisch- und Fischgerichte genutzt werden, oder als Pizzabelag.

 

 

Leave us a comment

Produkte